Invasion der Weltmeere

 
 

Das Weltmeer - unendliche Tiefen... neue Welten, unbekannte Lebensformen, fremde Zivilisationen. Viele Kubikliter von der Erdoberfläche entfernt dringen wir in Lebensräume vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Mythologische Wesen. Seit Jahrtausenden schwimmen sie durchs kollektive Unterbewusstsein. Überall. Ihr Dasein prägt die Welt, wie sie durch die Welt geprägt sind. Sie machen die Kulturen der Erde reicher, geheimnisvoller, magischer.

Die Eroberer sind zahlreich, unbeugsam. Ihr Zerstörungspotential beträchtlich. Sie kennen kein Mitleid und keine Angst. Sie wirken harmlos. Ihre Gesichter lächeln, sie schaukeln auf den Wellen, treiben im Wind und mit dem Strom. Woher kommen sie? Welche Ziele haben sie? Sind sie lebende Tote längst vergangener Zivilisationen - oder ihre Abfallprodukte? Wer oder was steht hinter ihnen? Da sie sich nicht aufhalten lassen, fordern sie Entscheidungen - von jedem: Akzeptanz oder Ablehnung? Assimilation oder Aggression? Wandel oder Widerstand?

Ein Klick hier bringt Sie zur Entstehung des Bildes „Neptuns zwölfte Tochter“: Zum Kurzfilm „Tausend Stunden in 30 Sekunden“